Feeds:
Beiträge
Kommentare

Es gibt eine Menge kulinarische Gemeinsamkeiten zwischen Baden und Elsass.

Ein wichtiges Utensil der Elsässischen Küche: die Kouglof – Form.

Das Entree: Cromesquis d‘ Escargots (Ein Rezept von P. Bastian vom

Cheval Blanc, Lembach).

Eine Mischung aus geräucherter Forelle, Kartoffeln und Ziegenkäse.

 

Da bruzzelt was….

 

… nämlich unser Hauptgericht: Haxen, Sauerkraut  (Sürkrut) und Knepfle

 

Der Teig für die Knepfle wird zunächst in heißem Wasser zubereitet und

danach in heißem Fett ausgebacken.

 

Ein wundervolles Dessert: Dampfnudle caramelisiert mit Quetsch

confiture.

 

 

Die Gedanken des lieben Gottes
sind nicht unsere Gedanken,
wären sie es, so wäre unser Leben
ein einziges Danklied!

Therese von Lisieux

 

Advertisements

Kürzlich weilte ich in Zuffenhausen, um im Rahmen der Industriewoche 4.0 an einer Werksführung teil zunehmen. Zuvor wurden die Teilnehmer an zwei Baustellen geführt, um die Besucher mit den Zukunftsprojekten des Unternehmens bekannt zu machen. Im Jahre 2020 soll der erste rein elektrisch betriebene Sportwagen in Zuffenhausen vom Band rollen. Dafür entsteht hinter dem Porsche Zentrum eine neue Lackiererei, die ist erforderlich weil der Wagen auf Grund seiner Größe nicht in die aktuelle Lackiererei passt.

 

 

Jeder Besucher erhielt einen Schlüsselanhänger, einen Kugelschreiber

und einen Notizblock.

 

Die Hortensie ist eine meiner Lieblingsblumen. Sie steht auf meinem kleinen Balkon. Als im April hatte sie einige unerwartete frostige Nächte zu überstehen. Ich dachte sie hätte es nicht überlebt, doch sie blühte zu meiner großen Freude auf. Ich gieße sie fast täglich und versorge sie hin und wieder mit Dünger. Das ist wichtig.

 

Die andere Lieblingspflanze kommt aus dem Süden Frankreichs: der Lavendel. Leider hatte ich damit keinen Erfolg. Trotz Düngung und guter Pflege ist er eingegangen. Schade. Das macht mich traurig.

 

 

Wir wissen, wie sich das Licht bricht,

aber das Licht bleibt ein Wunder.

Wir wissen, wie eine Pflanze wächst,

aber die Pflanze bleibt ein Wunder.

So ergeht es uns mit allen Dingen

auf dieser Welt, wir besitzen viele Kenntnisse,

doch die Schöpfung bleibt ein Wunder.

 

Albert Schweitzer

 

 

 

 

Unweit von Sélestat liegt auf etwa 800 Meter Höhe das Chateu du Haut-Koenigsbourg. Der Blick des Besuchers streift dabei über die Rheinebene, die Vogesen und den Schwarzwald. Bei klarem Wetter sind sogar die Alpen sichtbar.

Blick auf Orschwiller am Fuße der Haut Koenigsbourg.

Die Burg war Zeuge einer bewegten 900 jährigen Geschichte. Konflikte zwischen Lehnsherren, Kaiser und Könige. Zu Beginn des 20 Jahrhunderts beschloß Kaiser Wilhelm II die Wiederherstellung der ehemaligen Festung, die im 30jährigen Krieg zerstört wurde. Die Restaurierung dauerte nur acht Jahre. Die neu errichtete Burg wird im Jahre 1908 eingeweiht.

 

Die Haut – Koenigbourg ist ganzjährig geöffnet. Weitere Informationen unter http://www.haut-koenigsbourg.fr

 

Die Kraft zu lieben

ist Gottes größestes Geschenk

an die Menschen,

denn niemals wird es dem Gesegneten

der liebt, genommen werden.

 

Khalil Gibran.

 

Aller guten Dinge sind 19 !! 19 mal hat Porsche dieses sehr schwierige Autorennen gewonnen. Das seine eigenen Gesetze hat. Dabei sah es am Samstag gegen 18 Uhr nicht danach aus. Über eine Stunde (54 Runden) stand der Porsche 919 Hybrid an der Box. Ein Gesamtsieg war aussichtslos. aber man soll NIE aufgeben und manchmal ist eben ALLES möglich…..

 

 

 

Ehemaliger Porsche Werksfahrer: Hans Joachim „Strietzel“ Stuck.

LeMans Sieger in Serie: Porsche 919 Hybrid.

 

Auch für die lieben Kleinen war gesorgt (Liegestühle für Kinder).

 

Ein schöner Rücken kann auch entzücken. Museumschef Achim Stejskal

 

 

Fahnenmeer und Konfetti: der Porsche hatte als erster die Ziellinie passiert.

 

 

„Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut.“

Alexander Humboldt

Einmal im Jahr sind Triathleten aus ganz Europa zu Gast im Land der 1000 Hügel (Kraichgau). Frauen und Männer messen sich dabei über 1,9 – 3 Kilometer schwimmen, 90 Kilometer radfahren und 21 Kilometer laufen.

                                                                                                    Der heutige Sieger bei den Männern: Sebastian Kienle

Wer sein Radl liebt, der schiebt. Pech für ihn: die Kette war gerissen.

 

Ein kurzer Gruß für den Fotografen…..

 

…. und ein Lächeln.

 

 

 

Diese Video habe ich bei youtube gefunden. Es zeigt einen Teil der

Radstrecke. Ab Minute 1:21 kommt Gochsheim in Sicht. Das Bild

ist übrigens auch in Gochsheim.

 

 

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am kommenden Wochenende steht das nächste sportliche Großereignis an: die 24 Stunden von Le Mans an der Sarthe. Porsche ist in diesem Jahr nicht der große Favorit. Von Samstag bis sonntagnachmittag werde ich in Zuffenhausen sein und mitfiebern….

 

 

 

 

Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.

Maurice Barrès (1862 – 1923), französischer Schriftsteller

 

 

Heute besuchte ich ein kleines, interessantes Museum: das Unimog Museum

in Gaggenau.

 

 

Eine kostenpflichtige Mitfahrgelegenheit habe ich mir nicht entgehen lassen.

Hier geht es 60 % nach oben…….

 

…. die Abfahrt hat eine Neigung von 70 %. Der Fahrer fuhr dann noch

Rückwärts hoch.

 

Der Fahrer des Unimog war stets Herr der Lage.

 

Wer erinnert sich noch an den rosaroten Panther?

 

Die Leistungsfähigkeit eines Unimog offen dargestellt.

 

Rentner bekommen einen ermässigten Eintritt.

 

 

„Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos“.

Juan Manuel Fangio

 

 

Ich war heute mit meiner Pentax unterwegs und habe dabei auch Bilder mit dem 300er Tele-Zoom gemacht.

Alle Jahre wieder sind unsere Störche da….

 

Der Kraichbach bei Gochsheim

Blütenzauber in einem Vorgarten

 

 

Fazit für heute: die Bilder mit dem Telezoom finde ich gelungen. Ich werde das Objektiv nun häufiger einsetzen.

 

Einer der besten Köche Deutschlands zieht sich langsam zurück.

Seit 25 Jahren gehört Wohlfahrt zu den besten Köchen in Deutschlands. Jahr für Jahr wurde er mit 3 Sternen im Guide Michelin – der Bibel für Feinschmecker – ausgezeichnet.  Sein Nachfolger wird der 39 Jahre alte Sous-Chef Torsten Michel.

 

 

 

 

 

«Die Fotografie ist ein Handwerk. Viele wollen daraus eine Kunst machen,

aber wir sind einfach Handwerker, die ihre Arbeit gut machen müssen.»

 

Henri Cartier-Bresson
(1908-2004)