Feeds:
Beiträge
Kommentare

Heute besuchte ich ein kleines, interessantes Museum: das Unimog Museum

in Gaggenau.

 

 

Eine kostenpflichtige Mitfahrgelegenheit habe ich mir nicht entgehen lassen.

Hier geht es 60 % nach oben…….

 

…. die Abfahrt hat eine Neigung von 70 %. Der Fahrer fuhr dann noch

Rückwärts hoch.

 

Der Fahrer des Unimog war stets Herr der Lage.

 

Wer erinnert sich noch an den rosaroten Panther?

 

Die Leistungsfähigkeit eines Unimog offen dargestellt.

 

Rentner bekommen einen ermässigten Eintritt.

 

 

„Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos“.

Juan Manuel Fangio

 

 

Ich war heute mit meiner Pentax unterwegs und habe dabei auch Bilder mit dem 300er Tele-Zoom gemacht.

Alle Jahre wieder sind unsere Störche da….

 

Der Kraichbach bei Gochsheim

Blütenzauber in einem Vorgarten

 

 

Fazit für heute: die Bilder mit dem Telezoom finde ich gelungen. Ich werde das Objektiv nun häufiger einsetzen.

 

Einer der besten Köche Deutschlands zieht sich langsam zurück.

Seit 25 Jahren gehört Wohlfahrt zu den besten Köchen in Deutschlands. Jahr für Jahr wurde er mit 3 Sternen im Guide Michelin – der Bibel für Feinschmecker – ausgezeichnet.  Sein Nachfolger wird der 39 Jahre alte Sous-Chef Torsten Michel.

 

 

 

 

 

«Die Fotografie ist ein Handwerk. Viele wollen daraus eine Kunst machen,

aber wir sind einfach Handwerker, die ihre Arbeit gut machen müssen.»

 

Henri Cartier-Bresson
(1908-2004)

 

Am vergangenen Wochenende hatte ich meinen alten Freund Philip zu Gast. Natürlich bekoche ich ihn gerne. Ich habe ein neues Rezept ausprobiert:

 

Lachsfilet mit grünem Spargel an einer Currysauce.

 

Dazu reichte ich einen Weissburgunder „Steillage“ aus Gochsheim vom Weingut Hockenberg. Am Nachmittag besuchten wir die Bel Etage im Bruchsaler Schloß.

 

Erstrahlen in neuem Glanz: die Wandteppiche.

 

 

Frau Adler führte unsere Gruppe durch die neuen Räume.

 

Abschiedsbild (von links nach rechts): Monika Ortholf (2. Vorsitzende des Freundeskreises Bruchsal-Ste. Menehould), Madame Courot, Helmut Lang Vorsitzender des Freundeskreises Bruchsal Ste. Menehould), Bertrand Courot (Bürgermeister Ste. Menehould), Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal).

 

Thomas Jefferson

Langes Wochenende.

Das Wochenende war Genuss pur für mich. Ich habe viele Menschen kennen und schätzen gelernt.

Mein Freund Jochen auf der Tanzfläche mit seinem Herzblatt

 

Anthony kommt aus Paris. Zusammen mit seiner Frau und seinem

kleinen Sohn besuchten wir am Sonntag ein ganz bekanntes Museum

in einem Stuttgarter Vorort.

 

Die Sonderausstellung Walter Röhrl – Genie auf Rädern war ganz nach

meinem Geschmack.

 

Blau ist schon immer meine Lieblingsfarbe

 

 

Ich darf mich bei allen lieben Menschen aus Nah und Fern ganz herzlich bedanken, die mich mit Mails, Geburtstagskarten und Whatsapp Nachrichten bedacht haben. Es war eine tolle Feier die mir persönlich viel Freude bereitet hat.

 

 

Ruhen wir aus im Herzen jener, die wir lieben, gleichwie jene, die wir gern haben, in unserem Herzen ruhen sollen.

Bernard von Clairvaux

 

 

Das ist ein Bild von gestern nachmittag, als die Schneeschauer schon wieder weitergezogen waren.

 

Jetzt ist wieder Spargelzeit. Ich bevorzuge ganz eindeutig die grüne Variante. Früher verschmäht, heute eine Liebhaberei. Gerne mag ich gebratenen Spargel mit schwarzen Oliven und Parmesan-Späne. Ein Rezept übrigens meines großen Kochvorbildes Alain Ducasse. In Bruchsal gibt es den größten Spargelmarkt – die OGA. Mit 5.400 Tonnen Spargel im Jahr ist die OGA unter den Erzeugergenossenschaften die Größte in Deutschland. An den Preisen die in Bruchsal erzielt werden, orientieren sich alle Spargelmärkte im Bundesgebiet.

 

Nichts zu verschenken ist eine französische Kommödie um einen Geizkragen, dessen Tochter eines Tages vor seiner Türe steht. Sie stellt sein bisherigen Leben auf den Kopf. Und dann ist da noch die neue Chelistin, in der sich der Geizkragen verguckt.

 

 

Ach ja, ich war dann mal weg. Hier sind ein paar Bilder von meiner Reise.

 

Auch so lassen sich Transportprobleme lösen.

 

Feine Früchtchen.

Gut essen kann man hier auch: Buffet mit heimischen Speisen.

Bei diesem Naturschauspiel geht es mir wie einer Schwarzwälder Torte in der Mikrowelle: ich schmelze dahin.

 

Gestern wäre er 75 Jahre alt geworden: einer der Rennfahrer die mir begegneten in meinem noch jungen Leben: Jochen Rindt. Leider all zu früh tödlich verunglückt am 5. September 1970 in Monza.

 

 

 

 

 

Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne und die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern. Es ist der stille, weissagende Geist unendlicher Hoffnungen, ein Vorgefühl vieler frohen Tage, des gedeihlichen Daseins so mannigfaltiger Naturen, die Ahndung höherer, ewiger Blüten und Früchte, und die dunkle Sympathie mit der gesellig sich entfaltenden Welt.

 

Novalis

So lautete der Titel unseres Kochkurses gestern abend. Ich war wieder einmal an einem schönen Mittwoch zu Gast im naheliegenden Elsass. Vor dem Kochen war ich in einer sehr empfehlenswerten Weinhandlung einkaufen.

 

Die Auswahl bei ROI DES VINES in Wissembourg ist einfach phänomenal.

 

Mein Freund André war mal wieder mit von der Partie.

 

Gekocht wurde auch noch…

 

Das war meine Vorspeisenkreation.

 

Bekannter Küchenklassiker: Boeuf Stroganoff

 

Ein krönender Abschluß: dieses wundervolle Dessert.

 

 

Blumen können nicht blühen ohne die Wärme der Sonne. Menschen können nicht Mensch werden ohne die Wärme der Freundschaft

Phil Bosmans

Gestern besuchte ich den Bürgerempfang der Stadt Bruchsal.

 

Die Fotofreunde Heidelsheim hatten reservierte Plätze. Von hier aus konnte man das Geschehen auf der Bühne hervorragend verfolgen.

 

Vor der Gemeindereform in Baden-Württemberg war Bruchsal eine Kreisstadt. Mit dem Autokennzeichen BR für Bruchsal. Wir in unserem kleinen Städtchen Gochsheim gehörten lange Zeit zum Landkreis Bruchsal. Bruchsal war und ist auch meine/unsere Einkaufsstadt.

Blick über die Stadt

Ein Teil des Bruchsaler Schlosses.

 

Deutsch-französischer Dialog: Bruchsals Oberbürgermeisterin

Cornelia Petzold-Schick und ihr französischer Amtskollege Bertrand

Courot (Ste. Menehould).

 

 

Der kann es doch noch: Kris Meeke gewinnt die Rallye Mexiko

 

 

 

Wäre das Wort „Danke“ das einzige Gebet, das du je sprichst so würde es genügen.

Meister Eckhart